Wer nicht berührt, der nicht verführt – neue Interfaces für unsere mobile Zukunft

by Tim Büsing February 14th, 2014 Comments off

Gastbeitrag von Tim Büsing

Tim Büsing ist Creative Director bei der Digitalagentur Reactive in Sydney. Er ist Redakteur bei Adverblog, einem der Top 30-Blogs über digitales Marketing und Werbung und schreibt zudem für AustralianInFront, Reactive blog und seinen eigenen Blog Between 0 and 1. Außerdem unterstützt Tim die Ausbildung in Digital-Design zum Beispiel an der University of Sydney, BillyBlue College of Design, oder der Tractor Design Schule.

 

————————————-

 

Either work hard or you might as well quit.

That’s word, because you know

You can’t touch this.

– MC Hammer

 

Verdammt… jetzt klingen mir wieder die Worte von Stanley Burrell (aka MC Hammer) in den Ohren. I can’t touch this! Ich bin auf einer Website, die sich einfach nicht betatschen lässt. Aber nicht weil ich vielleicht unförmige Wurstfinger besäße oder mein iPad irgendwelche Macken hätte. Meine Fingerkuppen sind ganz klar im durchschnittlichen Bereich, den Experten zwischen 30 und 45 Quadratpixeln angesiedelt haben. Und trotzdem klemmt gerade alles auf dieser Seite. Ich starre auf ein Popup Fenster, das ich mit einer Maus ganz einfach wegklicken könnte. Aber auf meinem iPad kriege ich es nicht weg und es kommt mir so vor, als würde sich der Ladenbesitzer mit aller Macht gegen seine Eingangstür stemmen. Als ob er verhindern wollte, dass ich bei ihm einkaufe. Ich könnte zwar auf die smartphone Version seiner Site wechseln, aber dort wäre mein Warenkorb wieder leer. Und das System wüsste gar nicht wer ich bin, da ich dort nicht eingeloggt bin. OK, das alles klingt wie ein typisches ‘first world problem’ – und das ist es mit Sicherheit auch. Aber nichtsdestotrotz ist es ein Problem, dass vielen Usern im Online-Weg steht. Read more

Design – Quo Vadis? Statement von Marco Spies in der ‘form’.

by Jessica Wegelin December 4th, 2013 Comments off

See below for an english version of the article.

 

In der Jubiläumsausgabe der form werden weltweit führende Köpfe der Designszene nach der Zukunft der Branche befragt. Das Statement von Marco findet sich auf den Seiten 43 und 44. Wir geben es hier wieder:

form: “Welches ist aus Ihrer Sicht die derzeit herausragende/einschneidendste Entwicklung im Design?”

Die Ausweitung des Designbegriffs auf all jene Bereiche der wirtschaftlichen Wertschöpfung, die in einer Service- und Wissensgesellschaft relevant sind. Die Anwendung von gestalterischen Prinzipien in der Unternehmensführung und Produkt- und Service-Entwicklung, die mit Design Thinking ihr Buzzword gefunden hat, hat Gestaltung zu einer Leitdisziplin unserer Zeit werden lassen. Diese neue Rolle von Design trägt einem ökonomischen Paradigmenwechsel Rechnung, von einer Erlebnisgesellschaft zu einer Transformationsgesellschaft, in der Menschen sich nach sinnhaften, nachhaltigen Produkten sehnen. Read more

WUD 2013: Branded Interaction Design … oder warum Usability nur der Anfang ist.

by Dr. Carsten Totz November 25th, 2013 Comments off

World Usability Day – ein weltweiter Aktionstag für Benutzerfreundlichkeit. Ich war eingeladen zum World Usability Day 2013 in Heilbronn. Und in gewisser Weise hat sich mit meinem Vortrag in Heilbronn ein Kreis in meinem Leben geschlossen: Mein Start ins Berufsleben als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Münster zu Beginn des Jahrtausends war eng mit der Frage verknüpft, was eine gute Website ausmacht und wie man deren Qualität beurteilen kann (siehe bspw. hier). Eine Frage, die unmittelbar mit Fragen der Usability und User Experience verbunden war und ist. Und wenn man so möchte, war mein Vortrag in Heilbronn auch der Beginn eines neuen Kapitels in meinem Leben: mein erster öffentlicher Auftritt für think moto.

Auch wenn sich in den vergangenen 13 Jahren eine Menge getan hat, so scheinen eine ganze Menge von Unternehmen und ich hinsichtlich der Qualität einer Website, digitaler Kontaktpunkte und der korrespondierenden Nutzungs- und Markenerlebnisse immer noch konträre Auffassungen zu haben. Mag sich der Kreis der Usability- und UX-Betrachtung für mich persönlich jetzt auch einmal geschlossen haben, so relevanter wird die Thematik – insbesondere aus Sicht der Markenführung. Ich bzw. wir bei think moto sind der Überzeugung, dass digitale Markeninteraktionen die Wahrnehmung einer Marke nachhaltig positiv wie auch negativ prägen. Die Gestaltung digitaler Markenerlebnisse ist für uns also Aufgabe und Gegenstand der Markenführung. Usabilility und User Experience sollten deshalb nicht nur aus Nutzerperspektive konzipiert und gestaltet werden, sondern immer auch den Faktor Marke berücksichtigen. Read more

Storydrive Conference 2013

by Jessica Wegelin June 5th, 2013 No comments

As a member of the German Designer Club (DDC), Marco was invited to take part in the Storydrive Conference in Beijing. The DDC was asked to give insights into storytelling in various design disciplines and media.

As words are the building blocks of stories, each speaker of the DDC chose one special word to explain storytelling in his field. In his talk, Marco Spies—co-founder of the design studio think moto and book author—talks about the meaning of the word SEIN (Being). This video was shown at the conference in Beijing.

Mehr Informationen:
Storydrive Conference
German Designer Club

 

 

Fanny Steingräber – Quantified Self Bachelor Thesis 01

Werkstudentin Fanny über ihre Bachelorarbeit zum Thema Quantified Self

by Marius Braun April 17th, 2013 1 comment

Seit Anfang März ist unsere Werkstudentin Fanny dabei ihre Bachelorarbeit zum Thema Quantified Self bei uns zu schreiben. Grund genug sie hier nochmals nachträglich willkommen zu heißen und in einem Gespräch das Thema ihrer Arbeit kurz vorzustellen. Also: Willkommen bei think moto, liebe Fanny! Bevor Fanny uns von ihrer Arbeit erzählt, gibt es für alle Interessierten noch ein paar Infos zum Thema:

Read more

Nokia N9 Interface

“How do we build a better phone?” – Peter Skillman on the Nokia N9

by Marco Spies September 2nd, 2011 No comments

I had a very inspiring 1-hour phone interview with Peter Skillman yesterday. Skillman is VP Smart Devices UX Design at Nokia. In our phone call Skillman spoke about the UX Design of the Meego platform for the new Nokia N9, which he was hired for in September 2010. He also spoke about Nokias strategic shift towards a cooperation with Microsoft Windows Phone as the future platform on Nokia smartphones and the conditions needed for changing a product-driven organisation into a user-centered. Read more