re:publica TEN — recap

Zum zehntem Mal öffnete die re:publica dieses Jahr Anfang Mai ihre Türen. Über 8000 Besucher kamen und im Programm fanden sich mehr als 770 Sprecher auf 17 Bühnen. Die rpTEN hatte dieses Jahr das einfache wie griffige Motto TEN-NET, und so fand sich eine große Auswahl an Themen, von Virtual Reality, über Industrie 4.0 und Hass im Internet bis hin zu Snapchat-Kursen. In der von Spiegelflächen geschmückten Halle in der Station, in Berlin Kreuzberg, sammelten sich außerdem neben den obligatorischen Sponsorenständen auch Meet-Up Spaces für kleine und große Startups, Workshops oder beispielsweise ein Podcastbereich. Eingestreut in das Programm aus Talks und Panels waren auch Kunstaktionen wie das Portal im Frachcontainer von shared studios.

Read more

Usability – Zwischen Gewohnheit und Identität

by think moto January 12th, 2016 No comments

Im Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe beleuchtet der Designreport das Thema Usability: Was bedeutet dieses „Versprechen der Einfachheit“ für die zahlreichen Bereiche unseres Lebens in denen der Fortschritt die physische und digitalen Welt aktuell verschmilzt? Diese und andere Entwicklungen stellen neue Anforderungen an die Usability von Automobilität, Wohnen und Gesundheit. Auch der Designprozess muss sich neuen Herausforderungen stellen: Gestalter sind mehr denn je gefordert, den Nutzer als Partner auf Augenhöhe zu begreifen, der es Ihnen ermöglicht, ihre Perspektive einzunehmen.

Marco’s Beitrag in Designreport „Zwischen Gewohnheit und Identität“ geht auf die Rolle von Usability für die Markenführung ein. Für die Gestaltung wirklich erfolgreicher Markenprodukte ist die Gebrauchstauglichkeit digitaler und physischer Produkte unabdingbar und Bestandteil des ganzheitlichen Nutzererlebnisses. Darüber hinaus fordert sie eine Usability, die aus der Marke heraus entwickelt wird und Interaktionsmuster, die markenprägend wirken. Eine Marke, die Nutzerlebnisse mit „Joy-Of-Use“ bietet, wird dauerhaft in Erinnerung bleiben. Read more

Von Netzkultur bis Raumfahrt — Das war die re:publica 2015

Es ist wieder Mai und das heißt mittlerweile zum neunten Mal: re:publica! Unter dem Motto „Finding Europe“ luden die Organisatoren rund 450 Vortragende und über 6000 Gäste in die Station in Berlin Kreuzberg. Dabei ging es neben dem Thema Netzpolitik, um Netzkultur, Geflüchtete und deren Leben in Deutschland, Technologie und sogar Raumfahrt. Auf mehr als 11 Bühnen wurde größtenteils parallel ein umfangreiches Programm geboten.

Read more

Beiträge von Marco Spies in der form und in der PAGE

by Emanuel Jochum February 25th, 2015 No comments

Und wieder sehr erfreuliche Nachrichten: Ein paar Beiträge von Marco wurden kürzlich in den Design-Fachzeitschriften form und PAGE veröffentlicht! Nachfolgend geben wir einen kleinen Überblick über die Themen.

Read more

Beiträge von think moto in »Marke und digitale Medien«

by Emanuel Jochum February 1st, 2015 No comments

Im Buch »Marke und digitale Medien – Der Wandel des Markenkonzepts im 21. Jahrhundert« haben die beiden Herausgeber Stefanie Dänzler und Thomas Heun zahlreiche Beiträge von Wissenschaftern und Praktikern zur Entwicklung und Führung von Marken im digitalen Zeitalter gesammelt. Marco Spies und Carsten Totz befinden sich ebenfalls unter den Autoren, die ihre Gedanken und Erfahrungen aus der Perspektive verschiedener Disziplinen wie Markenstrategie, Medienkommunikation, Konsumpsychologie, strategischer Planung oder Experience Design in diesem Buch teilen.
Read more

KIKK – The state of play

by Jessica Wegelin November 12th, 2014 No comments

„The state of play“ – unter diesem Motto startete letzte Woche das New Media Festival KIKK in Belgien und schrieb sich damit auf die Fahne, uns die wichtigsten Projekte der Design- und Medienwelt zu präsentieren und uns vor allem zum Spielen zu animieren. Zu sehen gab es eine Reihe namhafter Speaker wie Onformative, Adam Magyar, Zach Lieberman und Casey Neistat vor der beeindruckenden Kulisse eines Theaters aus dem 19. Jahrhundert.

Wir zeigen Euch unsere Favoriten des KIKK-Festivals.

Read more

Edeka - Supergeil Video

Leider geil…

by Marco Spies April 1st, 2014 No comments

Um es vorwegzunehmen: ich finde „Supergeil“, den neuen EDEKA Spot (ja, so nenn ich das mal) schon ziemlich geil.

Ich bin aufgewachsen mit EDEKA. Meine Großeltern besaßen einen kleinen Tante-Emma-Laden in dem Dorf, in dem ich aufwuchs. Es war toll. Es gab Süßes und Limonade und Comics und immer wenn Kundschaft kam, klingelte es im verrauchten Wohnzimmer, das direkt neben dem Ladenlokal lag.
Wenn ich meine Großeltern fragte, was EDEKA eigentlich bedeutete, bekam ich zwei antworten. die erste, mit einem pfiffigen Lächeln ausgesprochen: Ein Dummer Esel Kauft Alles. Die zweite, mit einem Ausdruck im Gesicht, der nun aber Ernst machte und alles im Scherz ausgesprochene revidierte: Erfolg Durch Ehrbare Kaufmännische Arbeit, natürlich. Read more