Beitrag von Marco Spies in der Page über CD-Manuals

by Marcel Bachran June 4th, 2015 No comments

In der aktuellen Ausgabe der Page gibt es ein 4-seitiges Feature von Marco in der Rubrik ›Werkzeug‹. Thematisch geht es um den Umgang mit Corporate-Design-Manuals im digitalen Zeitalter. Denn im Zuge digitaler Touchpoints wird die Authentizität von Marken wichtiger als ihre visuelle Erscheinung, denn Brüche in der Gestaltung werden eher verziehen als im Service. Heutzutage sind Regeln gefragt, die die generelle Unternehmenshaltung und die Markenbedeutung definieren. Weg von klassischen Styleguides, hin zu einem schlankeren Regelwerk für Mitarbeiter. Als Beispiel dient das Markenportal der Messe Frankfurt, welches wir konzipiert und gestaltet haben. Dort finden Nutzer neben den Grundregeln auch Best Practice Beispiele von bereits existierenden Anwendungen. Diese sollen inspirieren und anregen, auch selbst weiter zu denken.

Read more

Brand Holism – Marken als lebendige Organismen

by Jessica Wegelin December 9th, 2014 No comments

Vergangenen Donnerstag präsentierte unser Designpraktikant Emanuel Jochum bei unserer Vortragsreihe motovision einige Erkenntnisse aus seiner Arbeit »Dynamic Branding«, in der er sich umfassend mit dem zeitgemäßen Verständnis von Branding beschäftigt hat. Was als Masterprojekt über flexible Designsysteme für Erscheinungsbilder angefangen hat, ist mittlerweile ein unabhängiges Forschungsprojekt mit Fokus auf strategischer Markenentwicklung und Markenführung. Read more

Die smarte Art der Markenkommunikation: sayHEY Messenger für simyo

by Jessica Wegelin May 9th, 2014 No comments

Kürzlich launchte simyo seinen Messaging Service sayHEY, bei dessen Entwicklung besonderes Augenmerk auf Komfort und sichere Verschlüsselung gelegt wurde. Dadurch trifft der neue Service den Nerv der Zeit: Komfortables Messaging über alle Geräte und an alle Kontakte bei garantierter Datensicherheit.

Gemeinsam mit simyo haben wir einen Dienst entwickelt, der – als Teil des simyo Marken-Ökosystems – das Selbstverständnis der Mobilfunkmarke erfahrbar macht: Menschen die wesentlichen Innovationen der mobilen Kommunikation einfach, komfortabel und sicher zugänglich zu machen.

Der Verzicht auf ein starkes simyo-Branding kommuniziert dabei nicht nur die Offenheit des Dienstes für alle Nutzer (auch Nicht-Kunden), sondern zeigt auch die Souveränität von simyo die eigene Marke bewusst zurückzunehmen. Wir unterstützten simyo bei der Entwicklung dieses innovativen Messaging-Dienstes von den markenstrategischen Grundlagen, über die Entwicklung des Markennamens und des visuellen Erscheinungsbildes, über die Grundparameter der User Experience, die Landingpage, bis zu Kommunikationskonzepten und verschiedenen Kommunikationsmitteln.

Für sayHEY kam uns zugute, dass wir 2012 bereits die Neupositionierung von simyo entwickelt und vielfältige Anwendungen gestaltet hatten. Dadurch konnten wir für sayHEY eine Marke entwickeln, die die Grundwerte von simyo transportiert – also immer auf Augenhöhe kommuniziert und näher an den Menschen ist – und diese trotzdem aus ihrer eigenen Sicht interpretiert. sayHEY ist gleichermaßen nur ein Teil von simyo, und auch viel mehr.

GERO Logo Sample

Starthilfe für Start-Ups? Branding!

by Dr. Carsten Totz February 19th, 2014 No comments


Die Herausforderungen und Aufgaben von Start-Ups sind endlos: das Budget und die Mittel sind knapp, das Zeitfenster für den Launch wird von Tag zu Tag kleiner, bereits gewonnene Investoren wollen bei Laune gehalten und neue Investoren überzeugt werden und schließlich soll das eigentliche Produkt ja auch möglichst bald das Licht der Welt erblicken… Warum sollte man als Start-Up seine Ressourcen dann gerade für Branding einsetzen? Ist es nicht wichtiger alle Ressourcen in die Produktentwicklung zu stecken? Und wenn schon Marketing, dann doch eher um die Bekanntheit zu erhöhen und den Traffic auf die eigene Website zu lenken, oder?

Nein. Branding ist schlicht elementar für Start-Ups und die am meisten unterschätzte Disziplin im Start-Up „Zehnkampf”. Read more

Gap Logo old and new

The GAP Logo Change – discussed by branding people

by Marco Spies February 29th, 2012 No comments

Erinnert ihr euch noch an die Rolle rückwärts beim Logo-(Re-)Design der US Modemarke GAP? 2010 führte GAP ein neues Logo ein, das zu zahlreichen negativen Reaktionen in social media, u.a. auf der Facebook-Fanseite führte. GAP zog das neue Logo zurück und setzte fortan wieder das altbekannte ein. Das Video habe ich gerade auf Youtube gefunden.

The media have changed and the tactics have changed. There are more ways to interact with the brand all the time. If you aren’t listening to the people and also listenting to your own brand essence you are going to have problems.

Mehr dazu im Design-Tagebuch, im Guardian und bei Spiegel Online.

BYRK moebel Website

Online Offline Branding für BYRK möbel

by Katja Wenger January 20th, 2012 No comments

Wir freuen uns, pünktlich zur Kölner Möbelmesse ging die Seite von BYRK Möbel online! Wir haben die Jungs von BYRK gestalterisch aber auch unternehmensstrategisch begleitet, d.h. einen Markennamen entwickelt, Markeantribute definiert und über das Corporate Design und die Bildwelt hinaus eine Website entwickelt.

Schaut mal rein und macht euch ein Bild von der neuen jungen Möbelmarke. Am besten mit eurem iPad, denn dafür ist die Seite optimiert.
Das iPad ist nicht nur in der Zielgruppe verbreitet, sondern unterstützt BYRK aktuell am Messestand in Köln.
Die tollen Bilder sind übrigens von der Fotografin Jasmin Marla Dichant.

www.byrk-moebel.de
www.thinkmoto.de/case-byrk

Das Logo in interaktiven Medien

by Marco Spies November 23rd, 2011 1 comment

Das Logo ist das Aushängeschild einer Marke schlechthin. Früher waren die Regeln klar: ein Logo sollte unverwechselbar sein, einfach, unveränderbar und in verschiedenen Größen und Umgebungen funktionieren. Die Aufgabe bestand darin, den Absender eines Produktes, eines Plakates, eines Briefes möglichst eindeutig zu kommunizieren. Für den Werber hieß das dann meist: Make the logo bigger! Read more