Home > Inside think moto > Designpraktikum bei think moto – ein Rückblick

Designpraktikum bei think moto – ein Rückblick

by think moto February 19, 2016 No comments

1. August bis 15. Januar – wo sind bloß die letzten sechs Monate geblieben?

Für das Praxissemester habe ich den Weg von der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd nach Berlin zu think moto gefunden, bevor demnächst mein Auslandssemester in Australien startet.

Mein Anspruch an das Praktikum war, Gestaltung aus einer anderen Perspektive als in den ersten vier Semestern im Studiengang Kommunikationsgestaltung zu betrachten. Die digitale Gestaltungsrichtung bei think moto war meine Herausforderung. 

Der Arbeitsalltag war sehr abwechslungsreich, da ich ganz verschiedene Aufgaben selbstständig übernehmen und bearbeiten konnte. Aufgelockert wurde er durch Events – vom Strategietag am Wannsee, einem Ausflug in die Boros Collection, verschiedenen Studierendenbesuchen,  dem gemeinsamen Weihnachtsbaumschmücken bis letztendlich zur moto vision mit Van Bo Le Mentzel. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm, da es viele Freiheiten gibt und kreative Methoden in den Tag integriert werden.

Und was habe ich in den letzten Monaten gelernt? In erster Linie das Gestalten von Interfaces und die damit verbundenen Anforderungen, was nicht vordergründig Teil des bisherigen Studiums war. Werkzeugtechnisch habe ich meine Kenntnisse in Photoshop extrem erweitert. Außerdem hatte ich die Möglichkeit mit Sketch ein neues Programm zu erlernen. Allgemein sind es aber die Kleinigkeiten, die Tipps und Tricks und versteckten Funktionen, die das Arbeiten jetzt sehr erleichtern und mich sicherer gestalten lassen. Ich konnte eine authentische Einsicht in den Beruf des Gestalters gewinnen: Wie funktioniert die Kommunikation mit Kunden? Wie werden Projekte aufgeteilt? Was umfasst die Arbeit als Visual Designer? Welche Methoden werden im Laufe des Projektes genutzt?

Rückblickend betrachtet waren die letzten sechs Monate mit die wertvollste Zeit meines bisherigen Studiums. Darüber, dass ich diese Zeit bei think moto verbringen konnte, bin ich sehr glücklich. Fachlich blicke ich auf ein lehrreiches und menschlich gesehen auf ein sehr schönes halbes Jahr zurück – Vielen Dank dafür, think moto!